Seite 2  Bali Sanur Kuta Nusa Dua Warung Mama Potue Tempel Ubud Legian Waran

Deutsche Staatsangehörige benötigen ab 01. Februar 2004 ein Visum zur Einreise nach Indonesien. Das Visum wird bei der Einreise erteilt und kostet 25,- USD für einen Aufenthalt bis zu dreißig Tagen (dreitägiger Aufenthalt kostet 10,- USD), zahlbar in USD. Das Auswärtige Amt rät, den Betrag bei der Einreise passend zur Verfügung zu haben INFO 2008:
Bei der Ausreise wird eine Ausreisegebühr von 150.000 Rupiah pro Person fällig. Von manchen Reise- Veranstaltern ( z.B. TUI ) wird diese Gebühr kurz vor Abflug in Bar ausgehändigt.

Auf Bali gibt es viele schöne Strände:

Kuta , Legian, Jimbaran, Surfstrände im Westen

SANUR-Beach Riff im Osten

Nusa-Dua Wellenstrand im Süden, Hotelhalbinsel

Lovina-Beach Ruhiger Stand im Norden

Jeder dieser Strände ist auf seine eigene Art schön

Immer irgend etwas Kleingeld als TIP = Trinkgeld für Kofferträger oder Hotel-boy

in Form einer 1 DOLLAR-Note oder auch 1 €  in der Tasche haben.

Vielerorts wird auch schon der EURO akzeptiert, den die Einheimischen gerne in EURO.Scheine wechseln, da die Banken nur Scheine in eine andere Währung tauschen. HANDELN ist Pflicht beim Einkauf. besonders am Strand und in den Shops. "Come in my Shop" - ist ein allgemeiner Spruch der Händler, wobei man keine Angst haben muß, kaufen zu müssen. Als erster Kunde morgens MUSS man sogar kaufen, da es dem Händler Unglück bringt wenn der erste Kunde nichts kauft.Das ist aber eine gute Ausgangsposition den Preis herunterzuhandeln.

Bali ist nicht sehr groß. Alle Ausflüge sind als Tages-Tour machbar. Man ist also abends wieder im Hotel.

2008 haben wir einige Ausflüge mit Deutsch- sprechenden Fahrern gemacht. www.gustavbali.de und made_gosafari@hotmail.com  Beide haben ordentliche Autos und können auch über die Geschichte der Tempel einiges erzählen.

Die Balinesen sind fast immer freundlich. In ihrer Sprach wird das Wort NEIN eigentlich nie benutzt. Die Aussprache von NEIN = tidak wird möglichst vermieden. Auch gibt es nicht SCHLECHT. man sagt dann eher "Es ist weniger gut".Das wichtigste Wort heißt "terima kashi ", was DANKE bedeutet.Damit knipst man fast immer ein Lächeln im Gesicht seines Gegenübers an.

Bali, die Insel der Götter und Dämonen . Mein erster Urlaub auf BALI hat mich so begeistert, dass ich 2007 zum 16-ten Mal dort war. Und 2008 schon wieder. 2010 auch + 2012 wieder gebucht.

Es folgt eine Auflistung der für mich sehenswerten Orte ( Sanur-Beach, Kuta, Tanah Lot, Besakih oder Mengwi ) mit Kurzbeschreibung.

1. Sanur Beach:

Sanur liegt ca. 20 Autominuten vom Flugplatz / Kuta weg. Sanur ist ein sehr ruhiger Ferienort, der aus 2 Ortsteilen zusammengewachsen ist. Einmal der Ort selber und als zweites der Ortsteil mit den besseren Hotel-Anlagen. Die Hotels sind alle sehr gut geführt, selbst die 2 Sterne Anlagen sind sauber und gepflegt und auch zu empfehlen. Es gibt auch Hotels vom Strand aus hinter der Hauptstrasse ( Bumi Ayu ) die wunderschön sind. Zu empehlen ist auch das GRAND BALI BEACH, welches über Tschibo sehr günstig zu buchen ist, Nachteil: es liegt ca. 10 Minuten Fußweg außerhalb vom Trubel, aber man hat ja Zeit. Und nicht das Hotel, sonder in der Parkanlage buchen. Das HYATT würde ich nicht buchen, Preis zu hoch gegenüber anderen Hotels, die sind auch schöner = Bali Beach Hotel oder daneben. Um noch einige zu nennen: Santrian und Segara, Paneeda View für Familien mit Kindern.

Wir haben seit Jahren das Hotel Vila Shanti, es ist etwas einfach aber sehr familiär. Wunderschöne Parkanlage zwischen den Wohnhäusern. Pool fast am Strand ( siehe Fotos) getrennt durch das Restaurant, Sehr einfaches Frühstück, aber alles sauber.   Seit 2008 nebenan das Griya Santrian wegen dem besseren Frühstück und der Freundlichkeit. Zum Strand 30 Meter, zur Hauptstraße 50 Meter, zum Nachtmarkt 10 min, zum Einkaufszentrum Hardy 5 min.

Discos gibt es hier nicht. Dafür gibt es in den Restaurants oft Tanz- Vorführungen oder auch Life Music. ( JJ's oder Piccadilli ) Wird meist Tage vorher auf der Schiefertafel angekündigt.

ESSEN: Wer es preiswert und gut mag, kann auf dem Nachtmarkt super essen. Chicken und Bami Goreng, alles mögliche. Und auch sauber und bekömmlich. Die mittlerweile guten Restaurants für verwöhnte Europäer sind Benno's am Strand und Picadilli in der Nähe der Post, die ich auch als korrekte Wechselstube weiterempfehle.

An der Hautstrasse gibt es viele gute Restaurants, man muß sie einfach mal ausprobieren, weil oft wechselt der Besitzer oder der Koch und auf einmal schmeckt es anders als im Jahr davor. Ich bevorzugte das " JJ's " an der Hauptstrasse, die tolle Pizzerie kurz davor, den Nachtmarkt und am Strand " BENNO'S ". Jeder nach seinem Geschmack. Im mai 2008 haben wir sogar noch das Picadilli an der Haupstrasse bevorzugt. Küche für jedermann, eine deutschsprachige nette Kellnerin und jeden Abend ein Themen-Abend. Und sogar super saubere Toiletten.

Geldwechsel: an der Hauptstrasse gegenüber La Taverna. Immer korrekt mit Beleg und fast immer der beste Kurs. Postkarten, Briefmarken und Briefkasten ebenfalls dort. Oder bei Mama gegenüber der Einfahrt Vila Shanti, ab 14 Uhr geöffnet, aber günstige Preise.

SANUR Für mich der schönste bzw interessanteste Strand . Durch das vorgelagerte Riff sind die Wellen zwar nicht ganz Surf- geeignet, jedoch kann man dadurch ungefährdet im flachen Wasser schnorcheln. Ich fahre mit dem Canoe dazu raus. Das Canoe ist eine Art Surf-Brett mit eingearbeitetem Sitz und dazu ein Paddel. Es wackelt zwar am Anfang etwas, aber schnell ist man so sicher, daß man damit sogar versucht etwas zu surfen. Klappt ganz gut. Nur auf den Gegenwind und auf die Flut muss man aufpassen, sonst hat man evtl. Schwierigkeiten bis zum Riff zu kommen.

Auch ist die Lage der Hotels ideal. Zum Strand oft nur 30 Meter, zur Strasse 40 Meter.
Auf diese Hauptstrasse findet man alles, was man sucht. Vom billigen Sarong bis zur maßgeschneiderten LederJacke ist alles zu bekommen.
Auch sind die Restaurants in den letzten Jahen immer besser geworden.
Wenn man sich ein wenig umschaut, bekommt man vom preiswerten Nasi Goreng auf dem Nachtmarkt bis zum Steak ( Sportsarena ) alles was der Magen begehrt.


2. Kuta:. Discos und Kneipen fast durchgehend geöffnet. Geeignet für trinkfeste Urlauber mit wenig Hang zur Erholung, dafür aber immer Ballermann-Feeling. Strand ist ganz OK, Hotels sehr gut, Sonnenuntergang schön, minimale Lärm-Belästigung durch Flugzeuge.

KUTA ist ein SURF- Strand mit bei Flut großen Wellen. KUTA ist auch ein schöner Ort, aber halt etwas quirliger als die anderen Stände und man kann auch dort das Nachtleben etwas lauter, länger und ausgedehnter gestalten.Dort gibt es auch ein HARD-ROCK-Hotel und natürlich auch das HARD-ROCK-Cafe.Die Anreise vom Flughafen dauert ca 15 min. je nach Tageszeit und Verkehr.

zwischen Kuta und NusaDua der Tempel Uluwatu, sehenswert zum Sonnenuntergang, aber aggressive Affen, anschließend nach Jimbarab, am Strand Fischessen + Sonnenuntergang.

Nusa Dua ist eine Hotel-Halbinsel im Süden von Bali. Schöner Strand mit hohen Wellen. Exclusive Hotel- Anlagen, 20 Minuten zu Fuß nach Jimbaran = Fischessen mit Sonnenuntergang.

Lovina-Beach: kleiner Strand im Nord-Osten der Insel. Ruhiger Platz zum Relaxen.

Bali, die Insel der Götter und Dämonen . aktuelles Datum 16.07.2007

3. Tanah Lot: Ausflug zum Sonnen- Untergang

Meeres-Tempel nördlich von Kuta, ca. 30 Minuten Fahrtzeit. Von Sanur ca. 50 Minuten. Ideal mit Privat-Fahrer für max. 40 000 Rupiah hin und zurück. Sehenswerter Sonnen-Untergang mit sehr schönen Farbspielen durch den Tempel. Sehr schöne Photo-Motive. Rechts von Tanah Lot eine Bucht mit Felsen-Grotten, auch schöne Motive. Auf dem Markt günstige Einkaufspreise, Kinder mit 30 Postkarten für 10 000 Rupiah. Das sind ca. 1 €uro. Auf der Klippe gemütliches Sitzen mit preiswerten Getränke zum Sonnenuntergang. Es lohnt sich.

4. Reptilien- und Vogel- Park:

nördlich von Denpasar, 20 Minuten von Sanur, 25 000 Rupiah mit 5 Personen.

Ein kleiner aber sehenswerter ReptilienPark mit sehr schönen Waranen und Schlangen. Von Sanur ein Kurztrip von 2 Stunden hin und zurück. Fotos folgen.

5. Git-Git-Waterfall:

in Norden von Bali. Tagesfahrt mit Privat-Auto ( Tourist-Driver mit Fahrer ) für max. 50 000 Rupiah.

Ganz nett, aber man muß es nicht gesehen haben. Die Fahrt ist sehr lang und kurvenreich.

Muttertempel: sollte man gesehen haben

Mount Agung: Vulkan

Künstlerdorf Ubud: Künstlerdorf


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!